Mein Radiomoment – Was eine Reise nach Barcelona mit meiner Liebe zum Radio zu tun hat

Gerne Radio gehört habe ich schon immer und überall. In der Küche, im Auto, beim Putzen und beim Essen. Es ist eben das Begleitmedium schlechthin. Ich wurde mit dem immer gleichen Sender sozialisiert, kannte schon früh alle verschiedenen Sendungen, die Moderatoren und konnte bei allen Liedern mitsingen, die über den Tag gespielt wurden. Bis heute.

So kommt es dann, dass man sich vor das Radio setzt und aufmerksam zuhört, an Veranstaltungen teilnimmt und bei Gewinnspielen mitmacht. Wie das eine Mal, als es eine Reise nach Barcelona zu gewinnen gab. Und ja, ich war Glückspilz genug diese zu gewinnen.

Daraufhin wurde ich zum Gewinn der Reise interviewt. Die Reporterin wollte mich eigentlich nur eine Viertelstunde zu dem Gewinn und zu meiner Person befragen. Daraus wurde dann eine Stunde – weil sie so viel Spaß daran hatte, mich zu interviewen und ich daran, in das Mikro zu quatschen. Und weil ich so viel zu erzählen hatte, wurde ich in einen Radio-Stammtisch eingeladen, um eine Stunde mit einer Moderatorin über verschiedenste Themen zu quatschen. Live on air.

Seitdem jagt mich das Mikro. Sei es auf der Barcelonareise, auf der ein Reporter der ständige Begleiter der Reisegruppe war, nach Basketballspielen, in der Bremer City oder auf dem Hurricane Festival. Ständig hält mir jemand ein Aufnahmegerät (oder auch mal eine Kamera) vor die Nase. Und ich habe immer etwas zu erzählen.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.